IRL: Twitch führt eine neue Kategorie ein, die Zuschauer am Alltagsleben der Streamer teilhaben lässt

Zur Einführung von IRL aktualisiert Twitch die Community-Richtlinien und kündigt eine für 2017 geplante Funktion an, die das Streamen direkt von der Smartphone-Kamera ermöglicht.

Donnerstag, 15. Dezember 2016 — Twitch, die weltweit führende soziale Plattform für Live-Video und Community für Gamer, führt  “IRL” (kurz für in real life) ein. Die neue Kategorie erlaubt es Streamern auf Twitch, über traditionelle Gameplay-Inhalte hinaus ihr tägliches Leben mit ihren Zuschauern zu teilen. Die Rubrik entstand auf Anregung der Streamer, die sich mehr Möglichkeiten zur Interaktion mit den Zuschauern im persönlichen Vlog-Stil und unabhängig von ihren Gameplay-Streams wünschten. Twitch unterstützt die neue Kategorie durch die Einführung neuer Community-Richtlinien und einer geplanten Option, die das Streamen über die Smartphone-Kamera direkt mit der mobilen App ermöglicht.

IRL: Streamen im Vlog-Stil

„Wir sind davon beeindruckt, wie erfolgreich unsere Broadcaster darin sind, Communitys aufzubauen und Inhalte für Millionen von Zuschauern zu kreieren”, sagt Emmett Shear, CEO von Twitch. “Während das Gaming ihre Kernidentität darstellt, haben wir immer wieder Feedback erhalten, dass die Streamer ihr Alltagsleben, ihre Ideen und Meinungen mit ihren Communitys teilen wollen. IRL wurde kreiert, um den Streamern dabei zu helfen, diese Art von Kontakt zu ihrer Community zu fördern.”

Auf IRL können Nutzer Updates und Diskussionen über ihr Leben, ihren Kanal oder auch persönliche Highlights zu Events und Ausflügen wie zur TwitchCon oder zu anderen Orten im Ausland streamen oder als Videos hochladen. Passend zu dieser neuen Rubrik hat Twitch die Community-Richtlinien (früher „Verhaltensregeln“) aktualisiert, um das Streamen von Inhalten abseits des Gamings zu regeln.

Mit Twitch Creative, Social Eating und IRL bietet Twitch der Community neue Erfahrungen 

IRL ist Teil der Initiative von Twitch, die der Gaming-Community eine Vielfalt an neuen Erfahrungen bietet. Dazu zählt beispielsweise auch die Einführung von Twitch Creative, eine Kategorie, welche die kreative Leidenschaft der Community feiert und zunächst von Gamern ausging, die sich an Cosplay und Fanart im Gamingbereich beteiligen. Daneben führte Twitch Social Eating ein, als Antwort auf das Feedback der Gamer aus Südkorea, wo online mit Freunden zu essen bereits ein kulturelles Phänomen war.

Das Streamen von IRL Inhalten basiert auf den Trend, tägliche Erlebnisse immer und überall zu teilen. Deshalb ermöglicht es Twitch im Jahr 2017, Inhalte über die mobile App direkt von der Smartphone-Kamera aus zu streamen.

Ab heute können Nutzer IRL-Inhalte auf Twitch streamen. Zuschauer finden diese Inhalte auf http://www.twitch.tv/game/IRL

Tägliche Updates zu Twitch gibt es auf dem offiziellen Blog, Twitter und der Facebook-Seite.