Twitch führt Communities ein

Twitch führt Communities ein

Speedrunning, Cosplay, Retrogaming oder Kochen - das brandneue Verzeichnis hilft Nutzern, ihre Lieblingsthemen schneller zu finden und mit eigens kreierten Inhalten ihr individuelles Publikum noch gezielter nach ihren gewählten Vorzügen zu erreichen. Communities ist ab heute auf Twitch verfügbar.

Donnerstag, 9. Februar 2017 — Twitch, die soziale Plattform für Live-Video, startet Communities, und eröffnet Nutzern ab heute neue Möglichkeiten. Communities (Beta) ist ein offenes Inhaltsverzeichnis, das es Streamern und Zuschauern erlaubt, Inhalte basierend auf ihren individuellen Interessen einfacher zu finden und miteinander zu teilen.

Communities ergänzt das aktuelle Verzeichnis und ermöglicht es Nutzern sich in individuellen interesse- oder aktivitätsbezogenen Bereichen nach Belieben zu organisieren. Communities unterstützt Streamer dabei, sich mit den für sie relevantesten Zielgruppen zu verbinden. Zuschauer finden mit Communities wiederum genau die Inhalte und Themen, für die sie sich am meisten interessieren.

Ab heute können alle berechtigten Zuschauer und Streamer eigene Communities kreieren und im neuen Verzeichnis finden.

"Unsere Streamer und Zuschauer traten an uns heran und äußerten den Wunsch nach der Freiheit eigene Gruppen erstellen zu können, die sich verschiedenen Themen und Interessen wie Speedrunning, Esport, Cosplay oder Kunst widmen”, sagt Sheila Raju, Product Marketing Manager, Twitch. “Mit Communities ermöglichen wir es unseren Nutzern, Gruppen nach Belieben anzulegen. Außerdem bieten wir Streamern mit Communities ein neues Tool, um ihr Publikum zu erweitern. Wenn Nutzer gewisse Interessen haben, die andere mit ihnen teilen, dann ist Communities der Ort, an dem sich dieses Kollektiv entfalten und austauschen kann.”  

Um Communities zu erstellen und zu verwalten, werden Nutzer mit einer Reihe an verschiedenen Werkzeugen ausgestattet. Leiter einer Community können die Zielseite anpassen, Moderatoren ernennen, eine Regelliste anlegen und aktuelle Streamer prominent hervorheben, um ihre Sichtbarkeit zu erhöhen. Da alle Communities öffentlich sichtbar sind, können Zuschauer und Streamer eine Liste an Kanälen sehen, die aktuell in einer Community übertragen. Nutzer wählen so nach individuellen Interessen aus, wem sie zusehen wollen.

Communities bietet aktuell folgende Funktionen (weitere sind bereits in Planung):

  • Community-Verzeichnis: Hier können Zuschauer Communities entdecken und Streamer die Community wählen, die zu ihrem Stream am besten passt.
  • Streamübersicht: Live-Inhalte, die Streamer an die zuvor gewählte Community übertragen, sind hier aufgelistet. Zuschauer können so neue Streamer und Inhalte entdecken.
  • Personalisierung: Jede Community ist einzigartig. Die Eigenheit einer Community drückt sich durch festgesetzte spezifische Regeln, individuelle und anpassbare Avatare und Banner sowie einem ernannten Leiter der Community aus.
  • Moderations-Tools: Leiter einer Community beaufsichtigen die Moderation eines Kanals in der jeweiligen Community. Dazu gehört die Fähigkeit Kanäle, die gegen die jeweilig festgelegten Regeln der Community verstoßen, temporär oder permanent von der Community zu sperren.

Hunderte Kategorien, die auf den meistgespielten Games und den beliebtesten Aktivitäten auf Twitch Creative (darunter Cosplay, Zeichnen, Musik, uvm.) basieren, sind bereits zum Start von Communities verfügbar. Alle Nutzer können den bereits angelegten Communities nach ihren individuellen Interessen beitreten oder ihre eigene Community erstellen. Mehr Informationen zu den Richtlinien, Tipps zum Start sowie Antworten auf häufig gestellten Fragen zu Communities gibt es im Twitch Help Center.

Tägliche Updates zu Twitch gibt es auf dem offiziellen Blog, Twitter und der Facebook-Seite. Mehr Informationen zur TwitchCon 2017 gibt es unter www.TwitchCon.com.